Urnen: Herstellung, Ausführungen und Kosten

Der Kauf einer Urne ist immer mit einem unschönen Ereignis verbunden. Während Sie gerade noch inmitten der Trauerphase sind, sollen Sie sich für ein passendes Modell entscheiden. In den meisten Fällen, wissen Sie als Betroffener in dieser Situation nicht, was es zu beachten gibt. In folgendem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zu Thema Urnen, damit Sie wissen, worauf Sie im Ernstfall achten sollten.

Wofür benötigt man eine Urne?

Urnen werden für Bestattungsarten im Wald und See und für eine Feuerbestattung benötigt. Die Asche des Verstorbenen wird in der Urne aufbewahrt. Das Innere einer Urne besteht aus einer einfachen Aschekapsel. Der äußere Teil der Urne wird als Schmuckurne bezeichnet und kann nach Ihren Wünschen individuell gestaltet werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten bieten Ihnen schier grenzenlose Vielfalt.

Aus welchen Materialien kann eine Urne bestehen?

Aus welchem Material die Urne im Endeffekt bestehen soll, könne Sie selbst frei wählen. Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen hier bei einer Urne:

– Kunststoff
– Keramik
– Porzellan
– Holz
– Glas
– Marmor
– Naturstein
– Metall in den Ausführungen Messing, Kupfer, Bronze, Edelstahl und Aluminium
– Seeurnen bestehen aus wasserlöslichen Materialien wie Salzkristall, Muschelkalk, Anhydrit-Quarzilith oder Anhydrit-Tonolith
– Bei der Herstellung von biologisch abbaubaren Urnen wird auf Materialien wie Naturfasern, gepresste Maisstärke oder Pappmachee zurückgegriffen

Welche möglichen Urnenarten gibt es?

Je nach Art der Bestattung können Sie aus folgenden Urnenarten wählen:

– Die Andenkenurne:
Bei der Andenkenurne handelt es sich um eine Urne, in der Sie verschiedene Andenken an die verstorbene Person Zuhause aufbewahren können. Hier kann es sich zum Beispiel um eine Haarsträhne des Verstorbenen handeln.

– Die Seeurne:
Bei der Seeurne handelt es sich um eine spezielle Urne, welche sich für die Bestattung im Wasser eignet. Diese Urne besteht aus wasserlöslichen Materialien. Vor dem Bestattungsakt wird die Aschekapsel geöffnet und die eingefüllte Asche wird in die Seeurne umgefüllt.

– Die klassische Urne:
Die klassische Urne ist auf der Außenseite beliebig nach den Wünschen der Angehörigen geschmückt. Hier bieten sich Ihnen grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. Der innere Teil dieser Urne besteht aus der Aschekapsel des Verstorbenen.

– Die biologisch abbaubare Urne:
Bei der biologisch abbaubaren Urne handelt es sich um eine Urne, die aus biologisch abbaubaren Materialien angefertigt wird. Diese Urnenart ist Voraussetzung für eine Bestattung im Wald. Ebenso wird diese Urnenart auf immer mehr Friedhöfen verlangt.

– Die Kleinurne:
Die Kleinunren hat ein kleineres Fassungsvermögen, als die herkömmliche Urne und eignet sich für die Bestattung von Kindern und Babys.

– Die Tierurne:
Auch für Besitzer von verstorbenen Haustieren bietet sich die Möglichkeit, ihren geliebten Vierbeiner in Form einer Urne aufzubewahren. Tierurnen variieren je nach Größe und Gewicht des verstorbenen Tieres in der möglichen Größe.

Welche Kosten kommen bei dem Erwerb einer Urne auf Sie zu?

Die Kosten für eine Urne können je nach Größe, Verarbeitung und Material stark variieren. Eine eher schlicht gestaltete Urne können Sie bereits ab einem Preis von ca. 95EUR erwerben. Etwas aufwendiger gestaltete Urnen kosten ca. 175EUR. Legen Sie Wert auf eine handbemalte Urne mit aufwendigen Motiven, müssen Sie mit Preisen ab 350EUR rechnen. Handelt es sich bei der Urne, um eine Urne aus besonders hochwertigem Material, wie beispielsweise aus Edelhölzern, kann der Preis auch schnell mal bei über 700EUR liegen.

Der Kauf einer Urne ist keine leichte Entscheidung. Allerdings ist die Bestattung für die meisten Angehörigen in der Trauerphase sehr hilfreich, um sich so noch einmal von der verstorbenen Person verabschieden zu können. Mit einer passenden Urne kann ein Teil diesen schweren letzten Schrittes individuell zur verstorbenen Person passend gestaltet werden und man kann den Verstorbenen in Würde gehen lassen.

Schreibe einen Kommentar