Studium

Studium: Was ist zu empfehlen?

Grundsätzlich studieren Menschen am ehesten ein Fach, das sie brennend interessiert. Das ist auch gut und richtig so, denn ansonsten hätten wir keine Philologen, Kulturmanager oder Sozialarbeiter. Das sind Berufe, in denen trotz Studium wenig verdient wird, die aber für die Gesellschaft dennoch wichtig sind. Wenn Sie aber offen für verschiedene Möglichkeiten sind, sollten Sie schon auf die Karriere- und Einkommensmöglichkeiten nach dem Studium schauen.

Studiengänge mit glänzender Zukunft

Die Jobaussichten für Akademiker sind zwar in (fast) allen Branchen gut, nur 2,5 % aller Hochschulabsolventen werden überhaupt arbeitslos – und dann meistens nur kurzfristig. Bei den Einkommen gibt es aber ein sehr großes Gefälle. Hohe Vergütungen und zusätzlich glänzende Karrierechancen bieten die MINT-Fächer (Mathematik | Informatik | Naturwissenschaft | Technik). Das ist kein Wunder in unserer digitalisierten und technisierten Welt. Wer ein Faible für so eine Fachrichtung hat, sollte sie unbedingt studieren. Weitere Fachrichtungen mit relativ guten Gehältern sind:

  • Me­di­zin
  • Rechts­wis­sen­schaf­ten
  • Wirtschafts­wis­sen­schaf­ten
  • Psychologie
  • Lehramt

Es gibt auch Fachrichtungen, die sehr motivieren und in denen die Berufstätigen relativ gut bezahlt werden, so etwa Orchestermusiker. Doch hier ist die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt sehr hoch, auf eine freie Stelle kommen rund 200 Bewerber.