Steuerberater werden in Österreich – Studium, Verdienst- & Karrieremöglichkeiten

Möchte man Steuerberater werden in Österreich stellen sich genau diese Frage. Schließlich sollte ein solcher Beruf am Ende einen nicht nur Spaß machen, sondern auch die Bezahlung sollte stimmen und Aufstiegschancen vorhanden sein. Möchte man Steuerberater Graz werden, so ist eine Voraussetzung das Vorhandensein von einem Studium.

Steuerberater werden in Österreich – Studium, Verdienst- & Karrieremöglichkeiten

Bei Steuerberater werden in Österreich – Studium, Verdienst- & Karrieremöglichkeiten kommt es hierbei nicht darauf an, das es sich um irgendein Studium handelt. Vielmehr muss dieses Studim facheinschlägig sein und damit passend zum Beruf Steuerberater. Damit bieten sich alle Studiengänge mit einem Finanz- oder Wirtschaftsbezug an. Hat man ein Studium erfolgreich abgeschlossen, kann man bei der zuständigen Kammer für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer die Zulassung als sogenannter Berufsanwärter beantragen. Hat man diese Zulassung bekommen, muss man sich um eine Tätigkeit bei einem Steuerberater oder generell in der Steuerberatung bemühen. Diese Tätigkeit muss mindestens 20 Wochenstunden umfassen. Neben dieser Wochenarbeitszeit im Beruf, kann man an der Berufsakademie auch entsprechende Kurse besuchen rund und das Thema Steuerrecht in Österreich.

Die Dauer als Berufsanwärter

Es gibt hinsichtlich der Dauer der Arbeit als Berufsanwärter, eine Vorgabe von rund 18 Monaten. Über diesen Zeitraum geht die Berufsanwärterpraxis, erst wenn diese Mindestzeit von 18 Monaten  erfüllt ist, kann man die Prüfungen bei der Kammer ablegen. Die Prüfungen bestehen hierbei aus verschiedenen Teilen und umfassen hier, auf der einen Seite einen schriftlichen Teil, es gibt auch einen mündlichen Teil. Der schriftliche und mündliche Teil kann hierbei eine Vielzahl an Themenfelder umfassen, zu diesne zählen beispielsweise die Rechnungslegung, aber auch die Finanzberichterstattung, die Rechtslehre sowie das Abgabenrecht in Österreich, um nur einen kleinen Auszug zu nennen. Hat man die Prüfungsteile bestanden, erfolgt durch die Kammer die sogenannte Angelobung als Steuerberater oder Steuerberaterin. Diese Angelobung ist mit einer weiteren Berufsanwärterzeit von drei Jahren verbunden.

Mit diesem Verdienst kann man rechnen

Wie jetzt die Ausbildung verläuft, wurde jetzt schon ausführlich dargestellt. Hinsichtlich den Verdienstmöglichkeiten, so kommt es hier stark darauf an, in welchem Bundesland von Österreich man arbeitet und aber auch in welchem Bereich. Grundsätzlich bewegt sich der Verdienst zwischen 2550 und 4250 Euro brutto. Gerade mit zunehmender Berufserfahrung, aber auch Spezialisierung kann es hier beim Verdienst nach oben, noch deutliche Unterschiede geben. Ganz anders kann natürlich der Verdienst sein, wenn man sich hier nicht für ein Angestelltenverhältnis entscheidet, sondern zum Beispiel für eine Selbstständigkeit. Hier hat man dann keinen festen Verdienst, sondern ist von Aufträgen und seinen damit verbundenen Honoraren verbunden.

Diese Aufstiegschancen gibt es

Zum Abschluss stellt sich noch die Frage nach den Aufstiegschancen. Grundsätzlich bieten sich hier viele Möglichkeiten an. Neben der bereits erwähnten Selbstständigkeit, kann man natürlich auch eine Anstellung in einem großen Steuerberatungsbüro vorziehen. Hier kann sich mit den Berufsjahren und der Qualifikation dann auch Führungsaufgaben ergeben. Von Bedeutung kann hier natürlich immer auch sein, in welchem Umfang man sich fortbildet. So kann man hier auch ergänzend noch eine Ausbildung zum Wirtschaftsprüfer machen oder aber auch Spezialisierungen auf einzelne Bereiche.

Schreibe einen Kommentar