Richtig bewerben

Viele Menschen schreiben zahllose Bewerbungen und erhalten keine Antworten oder eine Absage nach der anderen. Wahrscheinlich gibt es in ihrer Bewerbung kleine, aber bedeutende Fehler. Folgende Tipps können helfen, eine Bewerbung erfolgsträchtig zu gestalten:

#1: Qualifikationen richtig herausstellen

Bewerber punkten mit ihren Qualifikationen, das ist allgemein bekannt. Diese müssen sie aber auch richtig darstellen. Hierbei sind scheinbar kleine Formulierungen manchmal sehr entscheidend – so etwa ein „aber“ oder „leider“, das eigentlich vorhandene Fähigkeiten relativiert: „Leider spreche ich zu wenig Fachenglisch …“ oder „Englisch spreche ich, aber zu wenig für …“. Diese Formulierungen sind negativ und wirken damit in einer Bewerbung völlig kontraproduktiv. Richtig wäre: „Ich spreche Englisch und arbeite derzeit an meinem Fachenglisch im Bereich …“ (passend zur Stelle).

#2: Motivation für den Job betonen

Personalchefs wollen vor allem eines: Bewerber mit einer unabdingbaren Motivation für den Job. Diese kann mehr zählen als das rein fachliche Können. Fachwissen eignen wir uns heutzutage an, doch eine intrinsische Motivation ist über lange Zeit gewachsen und lässt uns im Job auch Durststrecken überstehen. Betonen Sie diese Motivation, indem Sie erklären, keinen Job lieber machen zu wollen als diesen, auf den Sie sich gerade bewerben!

#3: Bewerbung übersichtlich gestalten

Manche Bewerbungen sind inklusive Anschreiben, Lebenslauf und Auflistung der eigenen Qualifikationen unübersichtlich. Das ist extrem schlecht und vielleicht der Bewerbungskiller Nr. 1. Denken Sie daran: Ein Personalchef hat sehr wenig Zeit! Was er nicht buchstäblich auf einen Blick erfassen kann, interessiert ihn nicht mehr. Achten Sie auf die bestmögliche Übersichtlichkeit Ihrer Bewerbung!

Schreibe einen Kommentar