Hausmeister – Ausbildung, Gehalt und Karrieremöglichkeiten

Wenn Sie ein handwerklich begabtes Allroundtalent sind, über dementsprechend viele Fähigkeiten verfügen und auch noch nach einer abwechslungsreichen Tätigkeit suchen, dann könnte der Job als Hausmeister der Richtige für Sie sein.
In diesem Beruf nehmen Sie große Verantwortung auf sich und Sie sind jeden Tag für die Instandhaltung und Pflege von Wohngebäuden oder Grundstücken verantwortlich.
Dazu gehört beispielsweise die Pflege der Grünanlagen und es wird sowohl der Sommer- als auch Winterdienst übernommen. Bei Bedarf muss auch die Kontrolle, Wartung und Überwachung von Heizungs- oder Lüftungsanlagen übernommen werden.
In diesem Artikel erfahren Sie alles zur Hausmeister-Ausbildung sowie zum Gehalt und Karrieremöglichkeiten wenn Sie bei einem Hausmeister- und Gebäudeservice München arbeiten möchten.

Das Gehalt als Hausmeister

Der jeweilige monatliche Bruttoverdienst hängt sehr stark von unterschiedlichen Kriterien ab. Einer der wichtigsten Faktoren dabei ist die Größe der zu betreuenden Objekte, sowie die Komplexität der Anlagen.
Des Weiteren spielt auch der Standort eine große Rolle, mit einem etwas höheren Einkommen kann vor allem in Großstädten oder auch Ballungsräumen gerechnet werden.
Ebenfalls relevant sind bei der Bezahlung die Rahmenbedingungen des vorliegenden Arbeitsverhältnisses, denn es gibt große Unterschiede zwischen einem Angestelltenverhältnis und bei Verträgen als externer Dienstleister.

Wenn Sie als Berufseinsteiger in diese Branche einsteigen, so können Sie von einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen zwischen 1800 – 2100 Euro ausgehen.
Mit steigender Berufserfahrung über die Jahre hinweg, liegt der monatliche Bruttoverdienst bei ca. 2500-2900 Euro.
Es besteht natürlich auch die Möglichkeit Weiterbildungen zu absolvieren, mit belegbaren Zusatzkenntnissen kann der monatliche Bruttoverdienst sogar bei rund 3000 Euro liegen.

Die Ausbildung zum Hausmeister

Bei diesem Begriff handelt es sich in Deutschland um keine geschützte Berufsbezeichnung. Aus diesem Grund gibt es dafür auch keine vorgeschriebene Berufsausbildung.
Allerdings wird dafür eine handwerkliche Ausbildung vorausgesetzt, oder eine längere Berufspraxis erwartet.
Am häufigsten werden deshalb Installateure oder auch Elektrotechniker als Hausmeister eingestellt bzw. eingesetzt.
Eine handwerkliche Ausbildung dauert im Schnitt drei Jahre, diese Ausbildung geht mit einer praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und einer theoretischen Ausbildung in der Berufsschule einher.
Dies stellt die optimale Vorbereitung für die Arbeit mit verschiedenen Werkzeugen und unterschiedlichen fachspezifischen Kenntnissen dar, sehr vorteilhaft für die Ausübung der Tätigkeit als Hausmeister.

Voraussetzungen und Eigenschaften als Hausmeister

Eine handwerkliche Ausbildung ist für diesen Tätigkeitsbereich also sehr vorteilhaft und diese erhöht die Chancen diesen Job zu bekommen immens.
Darüber hinaus werden Weiterbildungen und andere handwerkliche Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen sehr geschätzt, dies passt gut zur Vielseitigkeit des Berufes als Hausmeister.
Meist wird auch ein Führerschein mit dementsprechender Fahrpraxis erwartet, diverse Grundkenntnisse im Bereich der Hausverwaltung und bei der Betreuung von Grünflächen, verstehen sich von selbst.
Außerdem sollte ein Hausmeister Eigenschaften wie Flexibilität, Einsatzbereitschaft und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit mit sich bringen.
Wenn Sie all das mitbringen, steht einer erfolgreichen Karriere als Hausmeister nichts mehr im Wege!

Schreibe einen Kommentar