Branchenvorstellung: Hebetechnik

Bei der Hebetechnik handelt es sich um alle Gerätschaften, welche das Anheben und das Transportieren von schweren oder sperrigen Gütern erleichtert. Hebetechnik wird in vielen Branchen benötigt und egal ob daheim in der eigenen Hobbywerkstatt, in die Industrie, der Fertigung oder im Versand, stets spielt Hebetechnik eine große Rolle. Mittels diversen Gerätschaften wird den Menschen die Arbeit erleichtert und zusätzlich werden schwer zu transportierende Stücke gesichert. In der Hebetechnik wird mit sogenannten Lastaufnahmemitteln gearbeitet, zu welchem unter anderem Hebezeuge und Anschlagmittel wie Seilzüge, Kettenzüge, Kräne und Ketten zählen. Unternehmen wie der RO-TECH Hebezeuge Shop haben sich auf den Vertrieb dieser Produkte spezialisiert und verfügen über viel Erfahrung und langjährige Branchenkenntnis.

Hebetechnik – welche Gebiete werden davon umfasst?

Sämtliche Gebiete, bei welchen Lasten mit technischen Maßnahmen und Hilfsmitteln bewegt werden, zählen zur Hebetechnik. Lastenbewegung, Fördertechnik und Montagetechnik sind eng mit dem Begriff Hebetechnik verbunden. Bei der Hebetechnik wird unter anderem die Schwerkraft, aber auch die Hebelwirkung verwendet. Mittels Kran, Hebebühnen oder anderen technischen Geräten werden sämtliche Lasten angehoben und transportiert, welche dem Menschen zu schwer wären.

Welche Gerätschaften zählen zur Hebetechnik?

Mit einem Hebebaum oder Wuchtbaum wird das Hebelgesetz ausgenutzt. Meist handelt es sich hier um große Hebelarme, die aus Holz hergestellt werden. Bei einer Hebelade handelt es sich um ein Hilfsmittel, welches bereits seit frühen Zeiten verwendet wird. Auch hier wird die Hebelwirkung ausgenutzt, um durch weniger Muskelkraft größere Lasten zu bewegen.

Seilzüge, Kettenzüge und Flaschenzüge werden sowohl mit Muskelkraft, als auch mittels eines Motors angetrieben, je nachdem, wo diese eingesetzt werden. Bei einem Seilzug wird die Kraft über die Seile übertragen. Jeder Seilzug weist ein Zugseil und mehrere Trageseile auf. Diese werden über Rollen, Winden und Wellenräder bewegt. Elektrische Seilzüge werden vor allem in der Industrie benötigt und kommen meist in der Verbindung mit Kränen zum Einsatz.

Bei einem Handkettenzug wird zum Transportieren und Heben nur die reine Muskelkraft eingesetzt. So können dennoch große Lasten angehoben werden. Diese händisch betriebenen Kettenzüge sind vor allem in privaten Hobbykellern, Garagen und auch kleinen Werkstätten sehr beliebt. Ein elektrischer Kettenzug hingegen kann noch höhere Lasten heben und transportieren.

Eine Stahlwinde wird mittels einer Kurbel betätigt. Durch das Drehen an der Kurbel dehnt sich die Stahlwinde nach oben hin aus. So können sämtliche Lasten angehoben werden. Auf einem ähnlichen Prinzip funktionieren Stockwinden und hydraulische Heber. Um die Lasten anzuschlagen, zu befestigen und zu sichern sind sogenannte Anschlagmittel notwendig. Diese können sowohl fix an den Hebezeugen angebracht, aber auch mobil zu verwenden sein. Eine Trägerklemme ist zum Beispiel ein solches Verbindungsstück zwischen Hebezeug und zu transportierendem Gut.

Schreibe einen Kommentar