Branchenvorstellung: Federntechnik

Federn sind in der Industrie und im Handwerk fast nicht mehr wegzudenken. Vielleicht sind sie nicht immer offensichtlich sichtbar, doch in vielen Geräten und Maschinen sind Federn enthalten. Welche eine äußerst wichtige Rolle einnehmen. Federn bewegen Maschinenteile, schließen oder öffnen Schaltkontakte oder werden auch als Rückstellkraft genutzt. Es gibt hier verschiedene Ausführungen aus unterschiedlichen Materialien, zusammensetzungen und Größen für ganz verschiedene Einsatzgebiete. Grundsätzlich handelt es sich bei diesen um technische Bauteile in der Regel aus Stahl von Spezialisten wie Eglifedern – Federnfabrik in der Schweiz gefertigt, welche elastisch sind und bewegt/verformt werden können. Die Namen der diversen Federn stammen in der Regel vom Aussehen und deren Funktion. Die am häufigsten eingesetzten Federn sind Druckfedern, Blattfedern, Zugfedern und Torsionsfedern.

 

produktion von industriefedern

Anwendungsbereiche:

  • Industrie: Automobilindustrie, Ölindustrie, Maschinenbau oder Rüstungsindustrie
  • Handwerk

Die am häufigsten eingesetzten Federn:

Druckfedern:

Bei Druckfedern handelt es sich um mechanische Kraftspeicher die Kräfte aufnehmen, wenn sie zusammengedrückt werden und beim Entspannen wieder abgeben. Die Federn sind rund und oval aus Federstahldraht gefertigt. Bei der Herstellung wird der Federstahldraht kalt umgeformt. Hierbei gibt es zwei Methoden. Zum einen kann Draht um einen Dorn gewindet werden zum anderen die Form auch mit Drahtführungsstiften erzeugt werden.

Blattfedern:

Blattfedern sind, wie der Name schon etwas verrät eher flach gebaut. Es können hier bei der Herstellung verschiedene Materialien wie Kunststoff, Stahl oder Metall eingesetzt werden. Damit die Blattfeder eine optimale Form und Festigkeit erreichen kann wird auch hier das Verfahren der Kaltumformung genutzt. Spezialisten nutzen hier inzwischen auch Lasertechnologien, um gewünschte/benötigte Formen und Beschaffenheiten zu erreichen. Die Federn kommen vor allem in der Medizintechnik, Elektrotechnik, Maschinen- und Elektroindustrie zum Einsatz.

Zugfedern:

Zugfedern werden vor allem im Geräte- und Anlagenbau eingesetzt. Und können aus Stahl, Draht oder Kupfer gefertigt werden. Sie zeichnen sich in der Regel vor allem durch ihre Ösen zur Befestigung/Verbindung aus. Auch sehr beliebt ist heutzutage die Oberflächenveredelung der Zugfedern. Elektrische Bauteile, Schlösser und Aufziehmechanismen enthalten in der Regel solche Federn. In der Regel werden sie sehr individuell in unterschiedlichen Größen, Ausführungen und mit verschiedenen Ösen gefertigt.

Schreibe einen Kommentar