Ausbildung zum Maler und Lackierer – Voraussetzungen, Dauer und Verdienstmöglichkeiten

Für viele Absolventen ist es in ihrem jungen Leben eine der wichtigsten Fragen: Welche Ausbildung absolvieren Sie nach dem Schulabschluss? Für viele junge Menschen ist eine Ausbildung im Handwerk immer noch eine gute Lösung, denn diese werden gesucht. Die Ausbildung zum Maler und Lackierer ist dabei schon immer beliebt und oftmals ganz anders als erwartet.

Verschiedene Fachrichtungen innerhalb der Ausbildung

Sollten Sie sich für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer entscheiden, können Sie diese mit jedem Schulabschluss antreten. Von Vorteil kann es definitiv sein, wenn Sie in Fächern wie Mathematik oder Chemie guten Noten erzielt haben. Doch neben fachlichen Qualifikationen sind auch andere Kritierien durchaus wichtig. Handwerkliches Geschick und eine kreative Ader erleichtern Ihnen nicht nur den Einstieg in die Ausbildung, sondern sorgen auch dafür, dass Sie mit Freude der Tätigkeit als Maler und Lackierer nachgehen können. Wenn Sie sich für diese Ausbildung entscheiden, können Sie zwischen drei verschiedenen Fachrichtungen wählen. Die klassischen Tätigkeiten eines Malers wie der Anstrich von Innenwände oder die Gestaltung der Außenfassade fallen unter den Bereich der Gestaltung und Instandhaltung. Daneben gibt es aber noch den Bereich des Bauten- und Korrosionsschutz sowie Kirchenmalerei und Denkmalpflege. So bietet die Ausbildung zum Maler und Lackierer viele Möglichkeiten, wie man seine berufliche Laufbahn starten kann.

Duale Ausbildung dauert 3 Jahre

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer dauert wie die meisten anderen Handwerksberufe auch 3 Jahre. Neben der Tätigkeit im ausbildenden Betrieb wie dem Maler Berlin besuchen Sie dabei auch in regelmäßigen Abständen die Berufsschule. Erfolgt die Ausbildung rein schulisch, lernen Sie sowohl die Theorie als die Praxis einer Fachschule oder Berufsschule. Abzulegen ist während der Ausbildung eine Zwischenprüfung und zum Abschluss müssen Sie eine Gesellenprüfung ablegen.

Attraktives Ausbildungsgehalt mit Perspektiven

Während der Zeit der Ausbildung erhalten Sie natürlich ein Ausbildugsgehalt. Dieses Gehalt ist nach den drei Lehrjahren gestaffelt. So erhalten Sie im ersten Ausbildungsjahr 655 Euro, im zweiten 715 Euro und im dritten 885 Euro brutto. Diese Staffelung der Ausbildungsvergütung wird im Ausbildungsvertrag festgehalten. Wenn Sie die Ausbildung zum Maler und Lackierer erfolgreich abgeschlossen haben, liegt das Einstiegsgehalt meistens bei ca. 2000 Euro brutto. Natürlich besteht hier für Sie die Möglichkeit, durch diverse Fortbildungen und Schulungen Ihr Gehalt zu erhöhen. Bei der Weiterbildung zum Malermeister kann Ihr Gehalt sogar bis zu 4000 Euro brutto betragen.

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer lohnt sich

Wenn Sie sich also für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer entscheiden, erwartet Sie ein kreativer und abwechslungsreicher Beruf. Neben den verschiedenen Wahlmöglichkeiten schon vor Beginn, rundet ein attraktives Ausbildungsgehalt das Ganze ab.

Schreibe einen Kommentar