Trends in der Versicherungsbranche

Sie sind es gewohnt, dass alle Dienstleistungen und Informationen auch online verfügbar sind. Diese Erwartungen werden auch in der Welt der Versicherungen sehr deutlich. Einige Versicherungen haben aus genau diesem Grund Online-Vertriebskanäle aufgebaut. Deshalb können Sie ihre Versicherungen auch 24 Stunden am Tag abschließen. Empfehlenswert ist es jedoch eine unabhängige Beratung wie die von Süddeutsches Versicherungskontor in Anspruch zu nehmen.

Die Versicherung ist datenbasiert

Die Versicherungen beruhen auf Erfahrungswerten. Natürlich spielen auch die Berechnungen der Wahrscheinlichkeit eine wichtige Rolle. Die Wahrscheinlichkeit ergibt sich aus den vergangenen Ereignissen und den daraus abgeleiteten Prognosen. Mit einer Reihe von diesen Daten kann der Versicherer einen besseren Service anbieten. Der Versicherer erhält dadurch auch sehr genaue Informationen zur Lebenssituation und dem Verhalten seines Kunden. Der Kunde kann auch Schäden ohne eine Prüfung vom Versicherer ausgezahlt bekommen. Dazu muss der Kunde vom Versicherer als vertrauenswürdig eingestuft werden.

Die Versicherung ist vorsorglich

Diese Daten helfen natürlich auch dabei, Schäden gar nicht erst entstehen zu lassen. Bei den Krankenversicherungen ist dies bereits sehr deutlich zu erkennen. Die Krankenversicherungen fördern einen sportlichen und gesunden Lebensstil. Dieser Lebensstil lässt sich mit Hilfe einer Smartwatch nachweisen. Durch diesen Nachweis werden die Tarife für die Krankenversicherung gesenkt. Natürlich können auch in anderen Bereichen der Versicherungen, Schäden verhindert werden. Manche Sensoren und digitalen Systeme zum Beispiel können sehr früh Wasserlecks erkennen und die Wasserzufuhr stoppen. Dadurch können große Wasserschäden vermieden werden. Auch Push-Nachrichten mit Informationen über das Wetter können Ihnen direkt auf das Smartphone gesendet werden.

Die Versicherung ist individuell anpassbar

Durch die große Anzahl an persönlichen Informationen und natürlich auch persönlichen Daten wird es für den Versicherer immer leichter Angebote zu entwickeln, welche auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind. Diese persönlichen Tarife können nur für eine kurze Zeit abgeschlossen werden. Die Versicherungspakete welche auf den einzelnen Kunden abgestimmt sind, können auch schneller an die neue Lebenssituation des Kunden angepasst werden.

Die Versicherung ist kompakt

Jeder Deutsche mit einem Alter von 18 Jahren oder älter hat im Durchschnitt sechs Versicherungspolicen bei verschiedenen Versicherungspartnern. Dies wird es aber in Zukunft nicht mehr geben. In Zukunft wird es nur noch einen Risikopartner geben, welcher mit dem auf den Kunden zugeschnittenen Paket alle Risiken abdeckt. Wenn sich die Lebenssituation des Kunden zum Beispiel durch die Geburt eines Kindes oder durch einen neuen Job ändert, passt sich der Versicherungsschutz automatisch an.

Die Digitalisierung in der Versicherungsbranche macht das Leben des Kunden risikoärmer aber natürlich nicht frei von Sorgen.

Welche Aufgaben übernimmt ein Hausmeister?

Jeder kennt einen Hausmeister, denn sie begegnen uns jeden Tag. Sie sorgen dafür, dass Mehrparteienhäuser immer hübsch und gepflegt aussehen, dass alles läuft und sind meistens der erste Ansprechpartner, wenn ein Problem auftritt. Warum ist das so? Weil sie fast immer im selben Wohnblock wohnen und somit immer verfügbar sind, auch dann, wenn es die Hausverwaltung nicht ist.

Wo werden Hausmeister eingesetzt?

Das kann ein einfaches Mehrfamilienhaus mit maximal sechs Parteien sein, das kann auch ein Wohnblock mit mehreren Häusern sein. Darüber hinaus wird der Hausmeisterservice Freiburg in öffentlichen Gebäuden oder Firmen eingesetzt.

Welche Aufgaben hat ein Hausmeister?

Die genauen Aufgaben sind in seinem Dienstvertrag festgehalten. Sie variieren sehr stark, je nachdem, wo er eingesetzt ist und bei wem er angestellt ist. Meistens beinhalten sie das Sauberhalten der Gänge im Haus. Darüber hinaus muss der Hausmeister Glühlampen austauschen, gängige Probleme bei der Heizungsanlage, des Türöffnugnsmechanismus, der Postanlage sowie in der Waschküche, wenn eine vorhanden ist, lösen können. Gibt es Probleme bei den Kellerabteilen oder in den Gängen (abgestellte Gegenstände), ist er ebenso erster Ansprechpartner für die Hausbewohner. Bei Problemen auf einem eventuell vorhandenen Kinderspielplatz, des Müllraumes oder des Fahrradkellers hat der Hausmeister für Ordnung zu sorgen.

Wie sieht die Position des Hausmeisters konkret aus?

Im Dienstvertrag ist geregelt, ob er sich die Aufgaben mit einer Reinigungsfirma teilt oder sie alleine erledigen muss. Darüber hinaus ist darin geregelt, ob er deine Dienstwohnung im Haus hat und wie diese konkret behandelt wird. Der Hausmeister ist der Hausverwaltung direkt unterstellt. Gibt es ein Problem, das er selbst nicht lösen kann, muss er es an die Hausverwaltung sofort weitermelden. Das betrifft vor allem technische Probleme. Bei Gefahr in Verzug, das heißt, droht unmittelbare Gefahr (Überschwemmung, Explosion, Brand, Kanalbruch, etc.), dann kann er sofort entscheiden und selbst einen Notdienst beauftragen oder die Einsatzkräfte rufen.

Darf der Hausmeister Aufgaben delegieren?

Das passiert häufig dann, wenn er auf Urlaub geht. In diesem Fall muss er der Hausverwaltung die Kontaktdaten bekannt geben. Handelt es sich um eine Vertretung für ein zwei Tage, ist das nicht notwendig. Kleinere Aufgaben kann er an Familienmitglieder “aushilfsweise” delegieren, aber nicht an Kinder und nicht langfristig!

Ist der Hausmeister den Bewohnern gegenüber weisungsgebunden?

Nein, er hat lediglich Anweisungen der Hausverwaltung Folge zu leisten, da diese sein direkter Dienstgeber ist. Teilen Bewohner ihm ein Problem mit, dass nur diese eine Partei, ein paar oder alle Bewohner betrifft, so hat er dafür zu sorgen, dass dieses behoben wird. Das kann er entweder selbst erledigen oder es an die Hausverwaltung weiterleiten. Müssen Dienste beauftragt werden bzw. handelt es sich um Verstöße gegen die Hausordnung, ist die Lösung Aufgabe der Hausverwaltung. Häufig sind illegale Sperrmüllablagerung und das Abstellen von Gegenständen im Gang.

Muss der Hausbesorger Erledigungen für die Bewohner übernehmen?

Nein, das ist seine Privatsache. Putzt er in den Wohnungen der Bewohner oder erledigt technische Hilfsdienste, hat das nichts mit seinem Dienstvertrag zu tun. Allerdings haftet er und vor allem der betreffende Bewohner, sollte es durch unsachgemäße Durchführung zu Schäden an anderen Wohnungen kommen.